Yoga, aber am richtigen Ort

Natürlich ist Yoga dafür bekannt, dass es immer und überall praktiziert werden kann, und ist gerade auch deshalb so allgemein beliebt geworden.

Dennoch darf man nicht außer Acht lassen, dass der richtige Ort Wunder wirken kann für deine Einstellung zu Yoga und deiner Körper-Geist-Verbindung. Denn deine Mentalität ist ausschlaggebend um aus Yoga-Robotern, die nur Anweisungen befolgen, Yogis zu machen, die mit Herz und Seele dabei sind. Dein Körper muss für ein Ideales Yoga-Erlebnis im Einklang sein mit deinem rationalen Sein. Deshalb hier ein paar Tipps, was einen perfektem Yoga-Ort ausmacht, denn leider ist es nicht der Yoga-Raum oder das stickige Fitnessstudio.

Zunächst ist natürlich eine Yogamatte unausweichlich. Dabei ist nicht der Preis ausschlaggebend für die Qualität, sondern dein Gefühl. Besorge dir eine Matte, die die für dich passende Dicke, Länge und Breite hat. Suche einen Ort aus, an dem du zu Hause Yoga praktizieren kannst, den dort fühlt man sich noch immer am wohlsten. Suche dir einen ruhiger Platz, an dem du dich auf deiner Matte in alle Richtungen ausstrecken kannst. Es ist wichtig dass du dich in deinem Flow nicht an Möbelstücken oder Wänden stößt, es könnte deine Konzentration stören. Ein gutes kleines Extra ist eine Kerze, idealerweise eine Duftkerze, oder vielleicht Räucherstäbchen, die für eine entspannte Atmosphäre sorgen und alle deine Sinne in deine Yoga-Übungen mit einbinden, um deinen inneren Yogi zu entfalten und deine Einheit mit deinem Körper mit allen Sinnen zu unterstützen.

Wenn man die Möglichkeit dazu hat, ist es auch schön für Abwechslung zu sorgen im Yoga. Um seine Sinne weiter zu stimulieren, kann man die Yoga-Übungen an andere Orte verlegen. Eine gute Möglichkeit dafür ist, seine Matte in den Urlaub mitzunehmen. Wenn man zum Beispiel so atemberaubende Orte wie das skilodgeengelberg.com/de/ Hotel in den wunderschönen Alpen besucht, kann man als Yogi und Bergliebhaber nicht anders, als das Potenzial einer Yoga-Session, kombiniert mit einem Ausblick, zu sehen. Es scheint fast so als seien die Instagram-Influencer doch an etwas dran gewesen, wenn sie ihre Yoga-Matten an den unglaublichsten Orten ausrollten, um dort zu trainieren und, natürlich auch, wunderschöne Fotos zu machen.

Eine neue Atmosphäre und eine Ortsveränderung können deinen Geist ankurbeln und dafür sorgen, dass du dein Training aus einer anderen Perspektive siehst und deine Verbindung mit der Natur erkennst. Dein Körper wird dir für die frische Luft in Verbindung mit den Atemtechniken danken und dieses Erlebnis wird dir neue Erkenntnisse ermöglichen.

Sei dir bewusst über die Wichtigkeit der Stimulierung deines Körpers und auch die deines Geistes. Ein Ort, an dem man Yoga macht, ist nicht nur eine Matte, sondern auch deine Einstellung zu diesem Ort. Also warum nicht? Verlege doch das nächste Mal dein Vinyasa in die Alpen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.